Atze Schröder, Erol Sander, Sandra Maischberger und Manfred Stolpe für den Felix Burda Award 2011 nominiert

· 29. November 2010   - 

München, 24.11.2010 – Der Felix Burda Award, Deutschlands Präventionspreis, würdigt auch das Engagement von Prominenten für
die Darmkrebsvorsorge. Erstmals veröffentlicht die Felix Burda Stiftung die Shortlist in der Kategorie „Stars for Prevention“.
Seit 2005 ehrt die Felix Burda Stiftung den Einsatz von prominenten Persönlichkeiten mit dem Felix Burda Award in der Kategorie „Stars for
Prevention“. Zu den Geehrten zählen neben Wladimir Klitschko, Nina Ruge und Wolfgang Stumph, auch Harald Schmidt, Verona Pooth und Jörg Berger.

Die Preisträger in dieser Kategorie werden nicht, wie in den weiteren Kategorien, von einer unabhängigen Jury, sondern von der Felix Burda Stiftung selbst
bestimmt. Erstmals legt die Stiftung in diesem Jahr die Shortlist der Kandidaten für die begehrte Trophäe offen: Comedian Atze Schröder, Schauspieler Erol Sander, Moderatorin Sandra Maischberger und Minister a.D. Manfred Stolpe.

Alle Nominierten haben sich in ihren jeweiligen Tätigkeitsfeldern herausragend für das Anliegen der Felix Burda Stiftung eingesetzt, klare Bekenntnisse für die
Darmkrebsvorsorge formuliert und persönliche Bezüge zum Thema preisgegeben. Sie haben Zeit und Mühe investiert, um mehr Menschen über die
Chancen der Darmkrebsvorsorge und Früherkennung aufzuklären.

Dieses Engagement verdient Dank und Würdigung. Der Sieger in der Kategorie Stars for Prevention wird im Rahmen des Felix Burda Awards am 10. April 2011 im Hotel Adlon Kempinski Berlin verkündet. Rund 300 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und dem Showbusiness feiern die Preisträger im festlichen Rahmen.
Bewerbungen für die weiteren vier Kategorien können noch bis 16. Dezember 2010 eingereicht werden.

Nähere Informationen zu Ausschreibung, Teilnahmebedingungen sowie die Anmeldeformulare finden Sie auf: www.felix-burda-award.de