Das Hotel soll aus ideologischen Gründen weg

18. Januar 2016 ·  →  Interviews

Manfred Stolpe (SPD), Ministerpräsident a.D., warnt im PNN-Interview Potsdams Stadtspitze davor, das Mercure-Hochhaus „vorschnell“ abzureißen. Und empfiehlt dem Betreiber des Hotels, Schadensersatzklage gegen die Landeshauptstadt einzureichen. Herr Stolpe, Sie wollen, dass das Hotel Mercure in Potsdams Mitte stehen bleibt? Ich will, dass es nicht vorschnell abgerissen wird. Ich habe den Eindruck, dass es jetzt aus […]

Interview 25 Jahre Brandenburg

24. Juli 2015 ·  →  Interviews

Manfred Stolpes Traumland Am 22. Juli vor 25 Jahren beschloss die DDR-Volkskammer, auch im Osten Bundesländer zu gründen. Das war die Geburtsstunde des Landes Brandenburg. Ein Gespräch mit Manfred Stolpe, dem ersten Ministerpräsidenten, über seine persönliche Rolle beim Werden dieses Landes.

Die Garnisonkirche war keine Nazi-Kirche

21. Juli 2014 ·  →  Interviews

Manfred Stolpe, Brandenburgs ehemaliger Ministerpräsident, über Versäumnisse im Garnisonkirchen-Konflikt, Potsdamer Verhältnisse und seinen Lieblingsort in der Stadt weiter lesen

Man müsste Heiligkreuzkirche sagen

18. Juli 2014 ·  →  Interviews

Im Streitgespräch mit dem Wiederaufbau-Gegner Lutz Boede schlägt Brandenburgs ehemaliger Ministerpräsident Manfred Stolpe eine Namensänderung für die Potsdamer Garnisonkirche vor, deren Wiederaufbau umstritten ist. Auch die Verwendung von Steuermitteln kommt zwischen den beiden Kontrahenten zur Sprache. weiterlesen

Ein Besuch bei Manfred Stolpe

20. März 2014 ·  →  Artikel Presseartikel

Potsdam  – Manfred Stolpe muss nicht vor die Haustür gehen, um Menschen zu treffen. In der Seniorenresidenz der Johanniter in Potsdam kennen sie ihn fast alle. Dort lebt der frühere Ministerpräsident und Bundes-Verkehrsminister seit gut zwei Jahren mit seiner Frau Ingrid – in einer Drei-Zimmer-Wohnung im dritten Stock. „Ich kann das nur empfehlen“, sagt er. […]

Der Mutmacher aus Potsdam

10. Februar 2014 ·  →  Artikel

Was macht eigentlich Manfred Stolpe, langjähriger Ministerpräsident Brandenburgs und ehemaliger Bundesverkehrsminister? Manfred Stolpe hat das Bundesland Brandenburg geprägt wie kein anderer Politiker in den 24 Jahren seit der deutschen Wiedervereinigung. Der im Jahr 1936 in Stettin geborene Stolpe übernahm am 1. November 1990 das Amt des Ministerpräsidenten in dem damals neu gebildeten Bundesland. Knapp zwölf […]

Immobilenmarkt für Senioren

20. Februar 2013 ·  →  Interviews Presseartikel

Quelle: CareTRIALOG Dr. Manfred Stolpe über den Immobilenmarkt für Senioren: „Es muss schnell gehen jetzt, denn der Bedarf steht vor der Tür!“ Man kennt ihn als „Der Mutmacher“, der Menschen hilft und zuspricht. Dabei kann Dr. Manfred Stolpe (76) Hoffnung und Zuversicht seit ein paar Jahren auch selbst mehr als brauchen: Nicht zuletzt wegen seiner […]

Interview für den Jahresbericht 2012/13 des Domstifts Brandenburg

22. Januar 2013 ·  →  Interviews

Aus dem Jahresbericht 2012/13 des Domstifts Brandenburg Herr Dr. Stolpe, Sie sind ja seit etwa 30 Jahren Mitglied des Domkapitels, der dienstälteste Domherr. Sie kennen den Dom wie kaum ein anderer. Stolpe: Gibt es denn wirklich keinen, der mehr als 30 Jahre Mitglied im Domkapitel war? Inzwischen sind Sie der älteste. Bischof Schönherr war etwas […]

Ohne Rücksicht auf Gefühle

26. November 2012 ·  →  Interviews

Veröffentlicht am 23. November 2012 in Märkische Allgemeine Interview mit Manfred Stolpe zur frühen Eröffnung des Potsdamer Weihnachtsmarktes Über die umstrittene Eröffnung des Weihnachtsmarktes vor Totensonntag sprach Ildiko Röd mit dem Alt-Ministerpräsidenten und früheren Kirchenjuristen Manfred Stolpe.  MAZ: Was ist Ihre Position in der Debatte ? Manfred Stolpe: Ich finde es geschmacklos und bin ein […]

Die Vergötzung des Geldes ist erschreckend

24. September 2012 ·  →  Interviews

Veröffentlicht am am 19. September 2012 in Die Kirche – Evangelische Wochenzeitung Herr Stolpe, sind Sie ein Mensch, der sich eher mit der Zukunft oder eher mit der Vergangenheit beschäftigt? Beides. Ich finde es einerseits wichtig, unser Herkommen über die Jahrzehnte und Jahrhunderte zu kennen. Weswegen ich mich zum Beispiel für den Erhalt von Baudenkmalen […]