Felix Burda Award 2010

· 19. April 2010   - 

Laudatio zum Felix Burda Award 2010 in der Kategorie „Public Prevention“ am 19. April 2010 in Berlin. Der Award in der Kategorie Public Prevention ging an: Ulla und Dr. Gunter Fay, von der Staberg Apotheke Lüdenscheid und der Stadt Apotheke Werdohl

Sehr verehrte Frau Dr. Maar! Meine sehr verehrten Damen und Herren!

„Wenn es um Darmkrebs geht, hört bei mir der Spass auf“, ruft uns der Comedian Hans Werner Olm zu und Recht hat er!
Ich weiß, wovon ich rede.

Völlig unvorhergesehene Diagnose Darmkrebs, mitten im Trubel harter beruflicher Herausforderungen, Operationen, Chemotherapien und heftigen Nebenwirkungen, düstere Prognosen behandelnder Ärzte und Ängste für die ganze Familie! Damit das vielen Menschen erspart bleibt, würdigt der Felix Burda Award die Arbeit von Menschen, die sich gegen Darmkrebs engagieren. Herzlichen Dank allen, die mitwirken und insbesondere Ihnen, Frau Dr. Maar, die diese Aktion ins Rollen brachte! Durch Sie wurde auch ich zur Vorsorgeuntersuchung angeregt und bin noch am Leben.

Sie messen der Aufklärung über Darmkrebsvorsorge besondere Bedeutung zu bei Menschen, die sich nicht erkrankt fühlen und ihren Alltagsgeschäften nachgehen.
Das braucht Public Prevention so, wie es unsere Preisträger in vorbildlicher Weise angepackt haben. Denn in die Kampagne der beiden Apotheken wurde eine beachtliche Zahl lokaler Partner eingebunden. Unter dem Slogan „Lüdenscheid und Werdohl gegen Darmkrebs“ wurden Kindergärten, Krankenhäuser, niedergelassene Ärzte, Selbsthilfegruppen, Medien, Firmen und Betriebsräte, die Bürgermeister, nahezu sämtliche lokale Institutionen in die Werbung für Vorsorge integriert.
Auf öffentlichen Plätzen konnte das begehbare Modell „Faszination Darm“ genutzt werden, in dem sogar Biologie-Unterricht abgehalten wurde. So macht Vorsorge Spaß, wie Sie Ihr Motto nannten!

Die Aktion wird fortgeführt. Und neben Darmkrebsprävention ist auch die Vorsorge für andere Krebserkrankungen geplant.

Die Jury lobt insbesondere den hoch professionell geplanten, integrierten Ansatz der Kampagne, die von den beiden Apotheken gesteuert wird.

Ihre Arbeit, liebe Preisträger, hat Modellcharakter, setzt Maßstäbe und geht weit über das hinaus, was man selbst von einer so rührigen Apotheke wie Sie erwartet hätte, die so schon Woche für Woche ein umfangreiches Gesundheits-Aufklärungs-Programm durchführt.

Der Felix Burda Award 2010 in der Kategorie Public Prevention geht zu Recht an Ulla und Gunter Fay sowie ihre Apotheken-Teams.

Herzlichen Glückwunsch!

Stichworte: , , ,