Beileidsbrief an Hannelore Loewe

· 24. August 2010   - 

Sehr verehrte, liebe Frau Loewe,

zu dem viel zu frühen Tod Ihres Gatten spreche ich Ihnen mein aufrichtiges Beileid aus. Wer Sie beide erleben durfte, ahnt, welchen Verlust Sie erleiden.
Lothar Loewe ist der große Zeitzeuge der 2. Hälfte des 20.Jahrhunderts. Er erlebte das Kriegsende in Berlin und die Spaltung Deutschlands. Er hat die Revolutionen 1953 in der DDR und 1956 in Ungarn begleitet. In Moskau erlebte er Chrustschow und in den USA die Ermordung Kennedys. 1976 entlarvte er schonungslos die DDR–Krise und wurde gezwungen, Ost–Berlin zu verlassen.

Lothar Loewe nannte furchtlos direkt die Dinge beim Namen und scheute sich nicht, Politikern die Wahrheit ins Gesicht zu sagen. Gerade deshalb glaubten die Menschen ihm. Lothar Loewe war kein Diplomat, kein Versöhner, kein Kompromisssucher. Er war das Gegenteil von mir, doch uns verband die Liebe zur Heimat, der Glaube an unsere Zusammengehörigkeit und deren künftige Verwirklichung. Er setzte auf die Husaren–Angriffe, ich glaubte an den Erfolg der Angler.
Es war mir Stärkung und Vergnügen, Lothar Loewe zu treffen. Leider zu selten.
Danke für alle Stärkung, die Sie ihm gaben.

Mit herzlichen Grüßen!
Ihr Manfred Stolpe

Diesen Beitrag kommentieren

*